20. Januar 2017 stephan.klein

Was sind die DO’S + DON’TS bei Recruiting Filmen?

Der Recruiting Film

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Recruiting-Filme bieten eine ideale Ergänzung zur Jobausschreibung in Textform. Denn im „War of Talents“ stehen Arbeitgeber  vor der Herausforderung, Stellenanzeigen attraktiv und informativ zu präsentieren! Doch was sind bei Recruiting Filmen die DO’S and DON’TS, damit das Videos erfolgreich wird und die richtigen Bewerber anspricht? 

DO’S

– Inhalte & Anforderungen präsentieren
Ein guter Recruiting Film zeigt Bewerbern, welche Inhalte sie im zukünftigen Job erwarten. So bekommen sie ein Gefühl dafür, ob sie sich mit der ausgeschriebenen Stelle und dem Unternehmen identifizieren können oder nicht. Darüber hinaus spricht der Film bestenfalls auch schon die wichtigsten Anforderungen und Voraussetzungen an, die die Bewerber mitbringen sollten.

– Entertainment
Die Kunst eines sehr guten Recruiting Filmes ist es, die Informationen unterhaltsam zu vermitteln. Denn eine Auflistung der Aufgaben und Anforderungen kann ziemlich schnell langweilig wirken. Sowohl die Bild-, Ton- und/oder Erzählebene kann genutzt werden, um den Film sehenswerter zu gestalten.

– Weniger ist mehr
Der tollste Job, die abwechslungsreichsten Aufgaben, die besten Benefits und eine super Work-Life? Natürlich ist es Ziel eines Recruiting Films, die Stellenanzeige möglichst schmackhaft zu präsentieren. Trotzdem gilt: Übertreiben Sie es nicht! Und versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können – davon haben weder Bewerber, noch Unternehmen etwas.

– Direkte Ansprache
Durch eine direkte Ansprache kann man in einem Film bereits eine persönliche Ebene zu potentiellen Bewerbern aufbauen. Außerdem steigt die Aufmerksamkeit des Zuschauers, wenn er direkt angesprochen wird.

Hier ein Recruiting Film, der uns sehr gut gefällt:

DON’TS

– Den Film in die Länge ziehen, damit alle Informationen genannt werden
Die Gefahr, dass Zuschauer einen Film nicht bis zum Ende ansehen, steigt, wenn der Film übermäßig lang ist (und dazu im schlimmsten Fall auch noch langweilig). Beschränken Sie sich auf die wichtigsten Informationen, denn ansonsten hat der potentielle Bewerber am Ende des Filmes bereits wieder vergessen, welche Infos am Anfang genannt wurden. Wir empfehlen bei Recruiting Filmen eine Länge von 01:30 – 03:00 Minuten.

– Entertainment mit übertriebener Ausgefallenheit verwechseln
Viele Unternehmen denken sich für Recruiting Filme ein ganz besonderes Konzept aus. Sie lassen Praktikanten rappen, damit ein ausgefallener Film entsteht, der im Netz dann wohlmöglich vielfach geteilt wird. Shareability sollte bei Rrcruiting Filmen allerdings kein primäres Ziel sein. Denn es ist nicht wichtig, dass möglichst viele Menschen das Video sehen, sondern jene, die für die Stelle qualifiziert sind.

zurück zum Blog


Über Ramona:

Als Allzweckwaffe in der Koordination und Durchführung unserer Projekte ist Ramona zentrale Ansprechpartnerin und unterstützt hunderteins nicht nur organisatorisch, sondern treibt unsere Filme auch konzeptionell als Regisseurin nach vorne. Dabei schafft die ausgebildete TV Redakteurin es mit Leichtigkeit Telefonhörer, Notizblock, Handy und eine Teetasse auf einmal zu balancieren und ganz nebenbei die nächste Konzeptidee aus dem Ärmel zu schütteln. Als überzeugte “Mit dem Fahrrad zur Arbeit”-Fahrerin trotzt sie täglich Wind und Wetter, um jeden Tag gut gelaunt die Anrufe und Mails unserer Kunden zu beantworten.

RO_01_web

Tagged: , , , , , , ,

KREATIVE KOMMUNIKATION AUS BONN

Groß oder klein - wir haben die passende Lösung immer dann, wann sie gebraucht wird. Wir laden Sie ein, Ihre Idee mit uns bei einem Kaffee zu besprechen und freuen uns auf Ihre Anfrage.