Kunden fragen uns immer wieder: Was ist die optimale Länge für mein Bewegtbildprojekt? Es gibt keine pauschale Antwort, doch grundsätzlich gilt:
Kurzweilig vor kurz!

Entscheidend ist, seiner Zielgruppe relevanten Content zu liefern. Wird der Zuschauer informiert und unterhalten, vergisst er die Zeit und ein Film kann über mehrere Minuten, im Extremfall sogar über Stunden, laufen.

Doch die rapide Veränderung der technischen Möglichkeiten und die steigende Zahl von Bewegtbildinhalten im Internet hat unsere Aufmerksamkeitsspanne sehr kurz gestaltet. Laut unserer Erfahrung sind Unternehmensfilme zwischen 90 und 120 Sekunden am erfolgreichsten – je nach Inhalt und Gestaltung. In dieser Zeit können Zuschauer am Ball bleiben und Filme so bis zum Ende gesehen werden. Auch die Entwicklung zeigt, dass der Trend immer mehr zu kürzeren Videos geht. Nehmen wir den klassischen Imagefilm: Vor zehn Jahren hatte dieser oft eine Länge von 10 – 15 Minuten. Alle Unternehmensbereiche wurden kurz dargestellt und somit viele Inhalte abgedeckt. Das ist inzwischen nicht mehr zeitgemäß, auch wenn der Imagefilm immer noch seine Daseinsberechtigung hat. Allerdings bietet er einen anderen Nutzen: Unternehmen können ihn als audiovisuelle Visitenkarte einsetzen und sich und ihre Werte kurz und knackig präsentieren. Weitere Unternehmensbereiche wie Human Resources können dann in einem weiteren Video dargestellt werden, sodass die Inhalte themen- und zielgruppenspezifisch abgestimmt sind.


170503_Buch_Mockup+Button_300_0.3 copy

DAS GEHT BESSER MIT BEWEGTBILD

Was machen? Wie machen? Und wie kriegt man den gewünschten Erfolg? Voll gepackt mit Tipps und Ideen ist dieser Guide ein „Must-Read“. Einfach mit Email und Adresse anmelden und wir senden Ihnen ein kostenloses Exemplar direkt auf den Schreibtisch.

bestell-button


Extremfall: Micro Videos

Eine extreme Entwicklung erleben wir zurzeit mit den so genannten „Micro Videos“. Mit einer Länge von 10-15 Sekunden haben diese klare Aufgaben: Aufmerksamkeit schaffen und den User zum Handeln zu bewegen! Somit sind sie in den Kommunikationskanälen eine gute Ergänzung zu den längeren Formaten, die dann die Funktion der Inhaltsvermittlung übernehmen.

zurück zum Blog


Über Stephan:

Stephans heimliche Leidenschaft sind To-Do Listen mit vielen Kästchen zum abhaken. Kein Wunder, dass er für ausreichend Projekte sorgt, um sicher zu sein, dass diese lang genug bleiben. Mit einer Faszination für alles, was einen Stecker hat und einem Auge fürs Detail, ist Stephan neben der Aufgabe als Geschäftsführer auch für die visuelle Umsetzung unserer Projekte zuständig.

Sitzt er nicht an seinem Laptop, findet man den Koffeinenthusiasten entweder an der Kaffeemaschine oder am Telefon durch das Büro wandernd. Manchmal auch beides…

Bilddatenbank_huderteins_20150914_11h10m57s_Farbe900er

  • Share:

KREATIVE KOMMUNIKATION AUS BONN

Groß oder klein - wir haben die passende Lösung immer dann, wann sie gebraucht wird. Wir laden Sie ein, Ihre Idee mit uns bei einem Kaffee zu besprechen und freuen uns auf Ihre Anfrage.