Wann ist es sinnvoll den Videocontent auf das Smartphone anzupassen? – Diese Frage stellen sich wohl einige Unternehmen, vor allem wenn sie Social Media Marketing betreiben.

Grundsätzlich gilt für die meisten Videos Querformat, denn fast alle Video-Player sind im 16:9 Format und somit im Querformat angelegt. Unsere Sehgewohnheiten sind ebenfalls durch dieses Format geprägt – ob der Fernseher zu Hause oder die Leinwand im Kino, früher haben wir Filme nur im Querformat konsumiert. In den letzten Jahren hat sich das Thema Hochkantvideo aber rasant verbreitet, um den Ansprüchen von Smartphones gerecht zu werden. Tools wie Snapchat oder Instagram Stories werden nicht mehr nur im Privatgebrauch gerne genutzt, sondern bieten mittlerweile auch Unternehmen gängige Plattformen für Kommunikationszwecke.

Hochkant oder Querformat?

Der Trend geht also dahin, seinen Content auch auf Hochkantformate auszulegen. Doch wann dreht man einen Film in hochkant und wann im Querformat? Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten, wenn man sich vorher überlegt, wo die Zielgruppe unterwegs ist und welche Kanäle sie bevorzugt. Konsumiert die Zielgruppe Content überwiegend auf dem Mobiltelefon, macht es natürlich Sinn, den Content auf hochkant auszulegen. Aber selbst dort können auch Videos im Querformat, oder besser gesagt im quadratischen Format, sinnvoll sein. Das bedeutet, dass beide Formate, Hochformat und Querformat, koexistieren können und sollten. Bestes Beispiel für eine Koexistenz ist Instagram: Hochkant für die Story und Quadrat für Posts oder Ads.

Wie produziert man am besten?

Die beste Strategie ist also, sich vor einer Produktion eines Films  zu überlegen, welchen Content die Zielgruppe wo konsumiert und in welchem Format man den Film benötigt. So hat man während der Produktion die Möglichkeit im Hochformat oder im Querformat zu drehen. Hat man dies bei einer vergangenen Produktion allerdings nicht bedacht, ist es auch möglich, aus einem Querformat ein Hochformat zu schneiden oder andersherum – vorausgesetzt, der Bildausschnitt bietet diese Möglichkeit. Dann können auch nach der Produktion Hochkant-Snippets, zum Beispiel für Instagram, aus dem Material geschnitten werden. Dies bietet sich jedoch nicht immer an oder wirkt oft improvisiert. Deswegen ist es empfehlenswert, im Vorhinein zu überlegen, welche Kanäle man mit Content bespielen möchte, um daraufhin die Produktion auszurichten.

 

Hier erhalten Sie allgemeine Tipps, wie Sie Ihre Smartphonevideos verbessern können:

8 Tipps für bessere Smartphone Videos

 

zurück zum Blog

 

Über Stephan:

Stephans heimliche Leidenschaft sind To-Do Listen mit vielen Kästchen zum Abhaken. Kein Wunder, dass er für ausreichend Projekte sorgt, um sicher zu sein, dass diese lang genug bleiben. Mit einer Faszination für alles, was einen Stecker hat und einem Auge fürs Detail ist Stephan neben der Aufgabe als Geschäftsführer auch für die visuelle Umsetzung unserer Projekte zuständig.

Sitzt er nicht an seinem Laptop, findet man den Koffeinenthusiasten entweder an der Kaffeemaschine oder am Telefon durch das Büro wandernd. Manchmal auch beides…

  • Share:

KREATIVE KOMMUNIKATION AUS BONN

Groß oder klein - wir haben die passende Lösung immer dann, wann sie gebraucht wird. Wir laden Sie ein, Ihre Idee mit uns bei einem Kaffee zu besprechen und freuen uns auf Ihre Anfrage.